Neues Projekt - Baindt: Baugemeinschaft "Fischerwiese"

Baugemeinschaften haben die Möglichkeit, sich im Rahmen eines zweistufigen, offenen Konzeptvergabeverfahrens auf Baufelder des ersten Bauabschnitts im neuen Wohngebiet "Fischerareal" in Baindt zu bewerben. Bei diesem Gebiet handelt es sich um eine vormals landwirtschaftlich genutzte Fläche, westlich der Ortsmitte von Baindt, die gemäß Gemeinderatsbeschluss nun der Verdichtung des Geschosswohnungsbaus der Gemeinde dienen soll. Um die zentrale Lage unweit der betreffenden Grundstücke aufzuwerten, wurden bereits erste Maßnahmen, wie der Bau eines Lebensmittelmarktes sowie die Freilegung des Sulzmoosbaches, umgesetzt. Die Entwicklung des Fischerareals soll nuns weiterhin zur Aufwertung und Revitalisierung der Flächen im Ortskern beitragen. Die Ortschaft Baindt befindet sich in der oberschwäbischen Gemeinde und gehört zum Landkreis Ravensburg.

In der noch zu gründenden Baugemeinschaft "Fischerwiese Baindt" schließen sich unter Federführung eines Projektsteuerers Bauherr:innen zusammen, um ein besonderes Wohnprojekt in Baindt umzusetzen. Die Gruppe tritt als Bauherr auf und vergibt Aufträge an Architekten und Handwerker. 

Betreut wird die Baugemeinschaft von der stadtblau GmbH als Projektsteuerer. Die Architektur- und Planungsleistungen werden bei dem Architekten Jan Endemann aus Stuttgart liegen, der bereits mehrfach Baugemeinschaften in der Umsetzung ihres Bauprojektes begleitet hat.

Hinsichtlich der Bauweise wird eine moderne und nachhaltige Holzhybridkonstuktion angestrebt. Der Energiestandard soll dabei mind. KfW55 sein. Das bedeutet, dass der Energieverbrauch nur 55 % der Primärenergie eines Hauses entspricht, dass nach der geltenden Energieeinsparverordnung (EnEV) gebaut wurde. Holzhybrid bedeutet, dass mit Ausnahme des Kellers sowie Aufzug und Treppe, alle Gebäudeteile wie Decken, Wände in einer Holzmassiv- bzw. in einer Holzständerbauweise errichtet werden. Als Fassade ist eine vorgehängte, hinterlüftte Fassade vorgesehen, die mit Lärche oder Douglasie beplankt wird.

Die Vorteile der Holzhybridbauweise liegen auf der Hand:

  • nachhaltiger, nachwachsender Baustoff Holz,
  • Minimierung des CO²-Fußabdruckes,
  • wohngesunde Baumaterialien (Dämmstoffe),
  • Vermeidung von Schimmel-Problematiken,
  • schnellere und saubere Baustelle durch hohen Vorfertigungsgrad.

Wenn Sie Interesse an der Baugemeinschaft haben, erreichen Sie unsere Projektleiterin Frau Ammersdörfer unter folgenden Kontaktdaten:

Telefon: 0151/425 865 65
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nadine Ammersdrfer Stadtblau 21 Final 

Unsere Baugemeinschaftsprojekte

  • Baugemeinschaften haben die Möglichkeit, sich im Rahmen eines Interessensbekundungsverfahren auf verschiedene Grundstücke im neuen Quartier Kürnacher Berg auf dem Hubland in Würzburg zu bewerben. In der noch zu gründenden Baugemeinschaft "Quartier4" schließen sich unter Federführung eines Projektsteuerers Bauherr:innen zusammen, um ein
    weiterlesen
  • Baugemeinschaften haben die Möglichkeit, sich im Rahmen eines zweistufigen, offenen Konzeptvergabeverfahrens auf Baufelder des ersten Bauabschnitts im neuen Wohngebiet "Fischerareal" in Baindt zu bewerben. Bei diesem Gebiet handelt es sich um eine vormals landwirtschaftlich genutzte Fläche, westlich der Ortsmitte von
    weiterlesen
  • Die Konversion der Lagarde Kaserne in Bamberg bietet nach Abzug der amerikanischen Streitkräfte großes Potential für eine Weiterentwicklung zu einem neuen und vielseitigen Stadtteil.   Die Volksbau Bamberg GmbH & Co. KG entwickelte mit den Lagarde Höfen dafür ein modernes
    weiterlesen
  • Die Konversion der Lagarde-Kaserne in Bamberg bietet nach Abzug der amerikanischen Streitkräfte großes Potential für eine Weiterentwicklung zu einem neuen und vielseitigen Stadtteil. Die Volksbau Bamberg GmbH & Co. KG entwickelte dafür ein modernes Konzept, dessen Kern ein vielseitiges und
    weiterlesen
  • Das Quartier "Am Weinberg", in bester Lage zwischen der Wissenschaftsstadt und der Kernstadt, bietet hervorragende Voraussetzungen und einmalige Chancen für die Entwicklung eines neuen Stadtquartiers in Ulm. Aufgrund der guten Lage und Erreichbarkeiten soll hier ein gemischt genutztes, urbanes Quartier
    weiterlesen
  • Der Stadtteil Büchenbach liegt im Westen Erlangens und befindet sich in etwa zwischen den beiden Zentren von Erlangen und Herzogenaurach. Das neue Baugebiet 412- Häuslinger Wegäcker West grenzt unmittelbar an die freie Landschaft. Hier entstehen in den kommenden Jahren Reihenhäuser
    weiterlesen
  • „Wie will ich leben, jetzt als Familie, im Alter, wenn die Kinder aus dem Haus sind? Wie kann ich selber so umfassend wie möglich meinen direkten Lebensraum gestalten?“ Mit diesen Fragen im Hinterkopf haben sich die Kernmitglieder der Raumteiler Projektentwicklung
    weiterlesen
  • Die Baugemeinschaft herzblau Wohnungen GbR baut ein Mehrfamilienhaus mit 15 Wohnungen. Die Wohnungen sind zwischen 68 und 147 Quadratmeter groß und haben drei, vier oder fünf Zimmer. Zu jeder Wohnung gehören ein oder zwei Tiefgaragenstellplätze, außerdem stehen ausreichend abschließbare Fahrradabstellplätze und natürlich ein Kellerabteil
    weiterlesen

Unsere aktuellen Kooperationsprojekte

Unsere aktuellen Bauträgerobjekte

  •   Neubau eines Mehrfamilienhauses mit zehn Wohneinheiten und 17 Stellplätzen in Zirndorf-Weiherhof: Ein Projekte in Zusammenarbeit mit dem Bauträger Z&K
    weiterlesen
  •   Neubau von fünf Reihenhäusern und Sanierung / Umbau eines Bestandsgebäudes mit dann sechs Wohneinheiten in Röthenbach an der Pegnitz Ein Projekt
    weiterlesen